Über AtariUpToDate

1985 erschien der Atari ST und nur wenige Monate später das erste reine ST-Magazin: die ST-Computer. Das Softwareangebot wuchs schnell und die ersten großen Standardprogrammen konnten sich etablieren: GFA-Basic, 1st Word Plus, Signum. Über diese Anwendungen wurde viel berichtet, aber es gab immer wieder kleine Updates, Bugfixes, für die sich kein großer Test lohnte. Dies war die Geburtsstunde der Rubrik „Immer Up-to-Date“. Auf einer Seite informierte die ST-Computer über den aktuellsten Versionsstand der wichtigsten Atari-Anwendungen. Es war ein Versiontracker in Papierform.

Die Rubrik - anfangs nur auf einer halben, später auf einer ganzen Seite - wurde immer wieder angepasst. 1988 gab es neben der Versionsnummer Angaben über die Kompatibilität zu den drei Standardauflösungen und den Speicherbedarf. Wesentlich enger ging es 1995 zu, denn nun gab die Liste auch Auskunft zur Kompatibilität mit TT, Falcon, Großbildschirmen, MultiTOS und den ST-Emulatoren Janus und MagiCMac.

Die Rubrik blieb auch nach der Übernahme der ST-Computer durch den Falke-Verlag erhalten. Doch Ende der 90er hatte sich die Atari-Welt verändert: Das World Wide Web eröffnete neue Möglichkeiten. Als Tribut an die ST-Computer-Rubrik wurde die Website AtariUpToDate ins Leben gerufen.

AtariUpToDate startete ursprünglich als eine Sammlung aus statischen HTML-Dokumenten mit den wichtigsten Atari-Programmen und einer Markierung, ob die Weiterentwicklung eingestellt wurde. Doch schließlich veränderte sich der Fokus: Warum nicht Informationen über alle Programme sammeln, die je für die 16/32-Bit Ataris geschrieben wurden?

AtariUpToDate gab es in den über zwanzig Jahren in verschiedenen Formaten, mal als unabhängige Seite, mal als Teil der ST-Computer-Website und mal als Content-Partner. Als Quellen für die Datenbank dienten die PD-Serien, Entwickler-Websites, Bücher und Magazine. Von anfangs 200 gelisteten Programmen wuchs die Liste auf über 10000.

Philosophie

Es gibt verschiedene Arten, Programme zu zählen. Anders als zwei andere große Datenbanken, Atarimania und Demozoo, zählt AtariUpToDate einzelne Versionen nicht als eigenständige Programme. Der Browser CAB erschien u.a. in den Versionen 1.1, 1.5, 2.0, 2.6, 2.7 und 2.8, wird auf dieser Website aber nur als ein Programm gezählt. Eine seltene Ausnahme ist die Textverarbeitung Signum!: Da sich Signum! zwei stark in der Konzeption und der Oberfläche von Signum! 3/4 unterscheidet, gibt es zwei Einträge für die Textverarbeitung.

Da sich AtariUpToDate stark an kommerziellen Veröffentlichungen und Public-Domain-Serien orientierte, sind Demos in der Liste unterrepräsentiert. Um eine ungefähre Vorstellung davon zu bekommen, wie viele Programme es für den ST gab und gibt, müsste die Zahl der Programme von AtariUpToDate und Demozoo addiert werden. Mindestens 20000-30000 Programme dürften existieren.

AtariUpToDate 4.0

Pünktlich zum 20. Geburtstag der Website wurden Programmcodes entrümpelt und die Website überarbeitet. Version 4.0 bietet folgende neue Funktionen:

  • Public Domain: Ausgewählte Public-Domain-Listen, mit Beschreibungen und Screenshots aus der AtariUpToDate-Datenbank
  • Startseite: Die Startseite ist nun nicht mehr in Kategorien eingeteilt, sondern sortiert die Neuerscheinungen nach Datum.
  • Neu hinzugefügt: Am Seitenende ist auf der Startseite und allen Kategorieseiten eine Tabelle mit den zuletzt hinzugefügten Programmen.
  • GEM-Spiele: Die GEM-Spiele-Seite geht weg von der klassischen Liste: Jedes Spiel wird mit Screenshot, Genre, Beschreibung und Datum, an dem es hinzugefügt wurde, gelistet.
  • Spezialseiten: Auf den Spezialseiten für Programmiersprachen (GFA-Basic) und Standards (BubbleGEM) werden ganz oben die ausführenden Programme aufgeführt, also beispielsweise der GFA-Interpreter.
  • Kompatibilität: Die Systemseiten für STE, TT und Falcon zeigen nun nicht mehr die Programme, die kompatibel zu diesen Systemen sind - das wären zu viele -, sondern die für diese Systeme geschrieben wurden.
  • Sterne-Seiten: Für Programme, die mit einem Stern als besonders bemerkenswert ausgezeichnet wurden, folgt die entsprechende Seite dem Layout der GEM-Spiele.
Standard-Unterstützung
GEMScript
OLGA
BubbleGEM
Programme geschrieben in...
Assembler
GFA-Basic
Puree C