Delite

Mit Delite wird die Szene der GFA-BASIC-Entwickler endlich um eine echte GEM-Shell bereichert. Eine Menüzeile, die die wichtigsten Datei- und Einstellfunktionen bietet, fehlt ebensowenig wie ein eigener Desktop mit Icons für GFA-Sourcen, RSC-Dateien, fertige Compilate, Textdateien. Auch der obligatorische Mülleimer hat seinen Platz. Natürlich lassen sich auch alle installierten Accessories (wie sich das für ein GEM-Programm gehört) ohne Einschränkungen benutzen.Jedes GFA-BASIC Projekt kann einfach als Icon auf dem Desktop abgelegt und mit einem Doppelkick in den Interpreter geladen werden. Dabei kann für jeden GFA-Source eine individuelle Einstellung der Parameter, Compiler/Linker-Optionen und Environmentvariablen festgelegt und automatisch gespeichert werden. So ist sichergestellt, daß Sie den Delite-Desktop mit all Ihren Projekten immer wieder so vorfinden, wie Sie ihn verlassen hatten. Der Compilier- und Link-Vorgang kann mittels Tastendruck in Gang gesetzt werden. Fertige Compilate erscheinen daraufhin automatisch als Icon auf dem Dektop und können direkt gestartet werden. Mit einem entsprechenden Resource-Construction-Set lassen sich auch die beliebten GEM-Resourcen direkt per Doppelklick laden und bearbeiten. Der Wechsel zwischen GFA-Interpreter, und RCS verkürzt sich so auf wenige Mausklicks, ohne mühseliges Suchen der entsprechenden Dateien. Auch ASCII-Text können bequem per Doppelklick in einen externen Text-Editor geladen, oder einem "View"-Programm (z.B. GUCK) übergeben werden.Wer kleinere und größere Projekte (besonders GEM-Programme) in GFA-BASIC programmiert, für den ist Delite die ideale Entwicklungsumgebung.

Info

Version: 1.22
Systeme: TOS-kompatibel
Status: Kommerziell
Vertrieb Maxon
Kompatibilität: ◆ ST ◆ STE ◆ TTFalcon ◈ CT60
◈ Hades ◈ Milan ◈ FireBee
Auflösungen: alle
Sprache Deutsch

Bezugsquelle